Meißen
„meissen-zeitläufe“ – 24 Stunden einer Kleinstadt

„meissen-zeitläufe“ – 24 Stunden einer Kleinstadt

„meissen-zeitläufe“ ist das Ergebnis einer langen Reise. Als ich das Erste mal über den großen Teich flog, um eine andere Welt zu entdecken – stolperte ich zuvor über den genialen Bildband „Ein Tag im Leben von Amerika“. Eine Dokumentation des alltäglichen Lebens. Der Journalist Rick Smolan und der Redakteur David Cohen konnten 200 Bildjournalisten mobilisieren, um das Land der unbegrenzten Möglichkeiten abzulichten. Atemberaubende Bilder von gewöhnlichen Ereignissen sind in diesem Buch zu bewundern. 

Meißen – eine deutsche Kleinstadt

Bildband "meissen-zeitläufe"
Bildband „meissen-zeitläufe“

Einige Jahre später verfolgte mich diese Idee der Journalisten immer noch. Sollte man dies nicht in einer deutschen Kleinstadt mal ausprobieren? In Meißen? Aufzeigen warum gerade diese Stadt so lebenswert sein kann? Dokumentieren was alltäglich scheint? Mit anderen Worten – Ereignisse „einfrieren“ die schnell vergehen und in keiner Schlagzeile vorkommen? 

Foto: Claudia Hübschmann
Foto: Claudia Hübschmann und Olaf Fieber (v.ln.r.)

Am 14.Mai 2014 war es schließlich so weit. Ich konnte 7 Fotografen bzw. Künstler überzeugen und dadurch mit ihnen gemeinsam diese Idee Wirklichkeit werden lassen. Daniel Bahrmann, Claudia Hübschmann, Pepe Kirchhoff, Mattias Lehmann, Holger Münzberg, Christin Schöne und Doc Winkler standen für 24 Stunden hinter der Kamera, um ihr Meißen auf ihren Medien zu speichern. Es gab keine Reglementierung. Keine Zeit- oder Ortsabsprachen untereinander. Jeder durfte unter Beachtung des Persönlichkeitsrechtes und der gültigen Gesetzte agieren. Ich war auf das Ergebnis gespannt.

meissen-zeitläufe – 24 Stunden …

Foto: Christin Schöne, Doc Winkler
Foto: Christin Schöne, Doc Winkler (v.l.n.r.)

Schon bei der ersten Sichtung aller Fotos zeichnete sich ab, dass es mehrere Bildbände hätten werden können. Doch unser finanzielles Limit war auf 200 Seiten beschränkt. Verblüffend fand ich, dass keine Zeitlücken in der Erfassung des Meißner Alltages entstanden waren. Von 0:00:02 Uhr bis 23:59:26 Uhr sind unzählige Fotos entstanden. Im Buch „meissen-zeitläufe“ sind die ausgewählten Fotos nach Zeit, auf einem Zeitstrahl, gelistet. Der Betrachter kann sich folglich Minute für Minute in der über tausendjährigen Stadt tummeln.

Auf 750 Stück ist dieses Buch limitiert, gedruckt bei extraprint. Alle Exemplare sind inzwischen verkauft. Mein Dank gilt noch heute allen Beteiligten sowie dem Kuratorium „Rettet Meißen-Jetzt“ e.V., die dieses Projekt mit unterstützt haben.

Pressestimmen:

Meissner Tageblatt „Neuer Fotoband zeigt einen Tag in Meißen„, Dresdner Neuste Nachrichten „Außergewöhnliche Aufnahmen des Gewöhnlichen in Meißen